Sandra Stolle
WORKSHOP 1: Inkarnat (Hautbilder) und Familienportraits 

WORKSHOP 2: Gestalten von Drahtfiguren „Ich …“ 

1/15

Workshop 1 

Inkarnat (Hautbilder) und Familienportraits

Zielgruppe: Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren mit Eltern oder Großeltern 

Inkarnat (Hautbilder) und Collageportraits 

 

Lernziele: 

Mensch - Ich und mein Umfeld

Schulung der Wahrnehmung

das Mischen von Hauttönen 

Selbstportrait erstellen

 

Methodik und Didaktik

1. Schritt: das Thema Mensch zunächst im Vordergrund

Einführung ins Thema je nach Altersgruppe:

Kinder: Geschichte erzählen/lesen (z.B. das Kleine Ich bin Ich, Irgendwie Anders 

2. Schritt: Genaueres gegenseitiges Betrachten und Anfertigen kleiner Skizzen. Auseinandersetzung mit dem Mensch als Gegenüber. Genaues Beobachten/Betrachten der Hauttöne. Interesse wecken an den anderen in der Gruppe. Zentrale Fragen: Wie werde ich gesehen, wie sehe ich mein Umfeld. 

3. Schritt: Intensivere Beschäftigung mit dem Thema Haut. Welche Hauttöne gibt es? Wie kann man die malen? Wie mischt man Hautfarbe? 

4. Schritt: Malen von Hautbildern; dabei keine Beschränkung auf den eigenen Hautton, sondern durch Folienselbstportraits ausprobieren „wie sehe ich mit einer anderen Hautfarbe aus?“

Die Skizze lässt sich mehrmals auf Folie übertragen und der Hintergrund kann in verschiedenen Farben gemalt werden. 

5. Schritt: Gemeinsames Betrachten der Bilder und Austausch darüber, wie diese Bilder auf die einzelnen wirken. Wie ging es uns beim Malen dabei?

6. Schritt/Abschluss: Entstehung eines Collagebildes durch Zusammenfügen der Bilder an einer Wand zu einem großen Gruppenbild. 

Workshop 2 

Gestalten von Drahtfiguren „Ich …“ 

Zielgruppe: Kinder ab 6 Jahren 

 

Methodik und Didaktik 

1. Schritt: Einführung ins Thema

Beispiele aus der Kunstgeschichte zeigen 

2. Schritt: Genaueres gegenseitiges Betrachten und Anfertigen kleiner Skizzen. Auseinandersetzung mit dem Mensch als Gegenüber. Genaues Beobachten/Betrachten des Körpers (Größe, Form, etc.). Interesse wecken an den anderen in der Gruppe. Zentrale Fragen: Wie werde ich gesehen, wie sehe ich mein Umfeld. 

3. Schritt: Beschäftigung mit dem Thema Haut. Welche Hauttöne gibt es? Wie kann man die malen? Wie mischt man Hautfarbe?

4. Schritt: Die Kinder sollen eigene Drahtfiguren-Objekte anfertigen.Technik wird erklärt.

Sandra Stolle ist Kreativberaterin und Kunsttherapeutin in München. Seit 2016 leitet sie in Untersendling die Fantasiewerkstatt für Kinder.

Mehr Infos unter www.sandrastolle.de

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White YouTube Icon
mq18 KUNST und KULTUR